Hallo...

...ich bin Fabienne, 28 Jahre alt und 2-fach Mama.

Aufgewachsen bin ich in einer Gastronomenfamilie, habe aber nach meiner Mittleren Reife einen anderen Berufsweg eingeschlagen und eine Ausbildung zur Kfz.-Mechatronikerin gemacht. 

Ein Jahr nach Abschluss meiner Ausbildung habe ich die Abteilung gewechselt und als Serviceassistentin in selbigem Autohaus gearbeitet, bis ich 2020 dann zum ersten Mal Mama geworden bin.

Knapp drei Wochen nach der Geburt kam dann der erste Corona-Lockdown, es gab monatelang weder Krabbelgruppe, noch sonst irgendwelche Mama/Familientreffs. Nicht mal der Rückbildungskurs konnte stattfinden und von Onlineangeboten waren wir noch weit entfernt.

So blieb mir die erste Zeit fast gar nichts anderes übrig als ein Buch nach dem anderen zu lesen und alle möglichen Podcasts zu hören, die sich irgendwie mit Babys, Kinder und Erziehung befasste. So tauchte ich (zum Glück) immer weiter in die Welt der bindungs- bzw. bedürfnisorientierten Erziehung ein.

Dass ich mich beruflich verändern wollte war mir schon sehr früh in der Elternzeit klar geworden, mir fehlte nur die Idee was genau ich denn machen möchte und wie das umzusetzen ist. 2021 wurde dann das BFB Institut gegründet und schon als ich das erste Posting dazu sah wusste ich: "Das ist GANZ GENAU das was ich machen möchte!"

Auf meine erste Bewerbung kam damals leider eine Absage.....das war aber vielleicht auch besser so, denn zu dieser Zeit war ich schon mit meinem zweiten Kind schwanger. Ich bewarb mich also im zweiten Durchgang nochmal und bekam tatsächlich im August '22 eine Zusage! Allerdings sollte die Ausbildung erst im Januar '23 starten und so lange konnte ich nicht "nichtstuend" zuhause sein. Nach, bis dahin, fast 3 Jahren Elternzeit (inkl. mehrerer Coronalockdowns und Schwangerschaftsdepression) wollte ich unbedingt so schnell wie möglich mal wieder etwas für mich machen. 

Da meine Kinder schon "alt genug" waren und sich ein gewisser Tagesrhythmus gefestigt hatte und natürlich mit der Unterstützung meines Mannes und meiner Eltern entschied ich mich dafür vorab schon die Zertifizierung zur Eltern-Kind-Kursleiterin zu machen und danach noch die Zertifizierung zur Babymassageleiterin, so konnte ich tatsächlich auch Anfang 2023 auf selbstständiger Basis ein wenig nebenher arbeiten gehen und so meine Interessen in einem für mich passenden Job unterbringen.

So nahm alles seinen Lauf und heute bin ich froh um jeden Schritt, den ich gegangen bin und jede Entscheidung, die ich getroffen habe! :)

 

Welche Aus- und Weiterbildungen noch anstehen, welche ich bereits habe und wo ich diese gemacht habe könnt ihr hier sehen.

Nach welchen Werten und Prinzipien ich arbeite erfahrt ihr hier.

 

 

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.